3. – 2017 – etwas Neues entsteht

2017 steht im Zeichen des neu entstehenden Gartenhauses

Nachdem bereits 2015 die Bodenplatte gebaut wurde aus Rasenkanten und Betonplatten, war es 2017 endlich soweit, das Gartenhaus zu bauen… zumindest die erste Phase … also das Haus an sich… Die Überdachung und damit Erweiterung des gedeckten Bereiches wird erst 2018 drankommen.

So wurde der Grundbau angeliefert… zu niedrig!

Die Erhöhung um 4 Bohlen ging vergessen… zwei Wochen später kam dann die Nachlieferung…

Nachdem die Erhöhung aufgebaut wurde… ging es dann weiter… Die künftige Türe wurde eingebaut, dafür musste erst mal eine passende Öffnung geschnitten werden.

Die hier noch vorhandene einfache Doppeltüre, soll eine schönen grossen Fenster weichen, welches aber noch auf sich warten lässt, also erstmal an anderer Stelle weitermachen.

Die Dämmung wurde aussen einfach aufgedoppelt, verklebt und mit Blockhauspanelen verkleidet.

          

Die Farbe… das war ja auch so was… braun, sollte es werden, wie das Haupthaus… weil es dann zusammenpasst… oder soll es doch was anderes werden?… hmm… wie wäre es denn mit grün?… NEIN… BRAUN, es muss schon zusammenpassen… aber braun ist ja so „normal“… also doch grün.

Und bevor wir uns nochmal umentscheiden, einfach mal anfangen… und es war GUT!

 

…endlich!!!  Das Fenster ist da… aber das Wetter spielt nicht mit… aber dann… jetzt wird es werden!

Was soll werden?… eine Currywurst-Bude?? (so der erste Eindruck) …und die Currywurst hätten wir auch gerne genommen.

genaues einpassen… abdämmen… verkleiden (wie schon gehabt) und natürlich streichen.

Da die grosse Überdachung erst nächstes Jahr gemacht wird (Das Geld wächst ja nicht an Bäumen  ) bedarf es wenigstens eines Behelfs-Daches für den Eingang, damit es nicht gleich reinregnet, wenn man die Tür öffnet.

nun also nach Innen…

Der Boden wurde im Vorfeld schon mal isoliert und mit Rauhspund belegt…

          

… da drauf kam dann ein schönes Laminat, weil der Rauhspund schlicht zu weich war.

          

          

 

ein altes Schrankbett wurde aufgearbeitet und eingebaut. Das Teil ist derart schwer, das kann man alleine kaum bewegen, geschweige denn anheben.

…und ein bequemer Sessel, musste ja auch noch rein… hier ist er!

          

…und da es ja auch ein Arbeitsplatz sein soll, benötigt es auch einen Schreibtisch… welcher natürlich  nicht von der Stange sein sollte…
…und wenn mal grad nicht gearbeitet oder gelesen wird, besteht die Möglichkeit TV oder DVD zu schauen.

          

… ein klein wenig Regalplatz braucht es ja doch… alleine schon für die Kaffeemaschine, die auf keinen Fall fehlen darf.

           

… und eine Heizung findet sich auch… eine Glas-IR-Heizung… mal sehen, ob das wirkungsvoll genug und nicht zu teuer wird.

zur Wohnlichkeit trägt natürlich auch ein schönes Bild bei… Wolf und Bär in Eintracht… ein eher seltenes Motiv

Was jetzt noch nicht zu sehen ist, es hat noch grüne Gardinen gegeben… damit auch mal der eine oder andere „neugierige Blick“ ausgesperrt werden kann.